Prävention

Im Laufe eines Lebens erwirbt jeder Mensch Verletzungen die mit Anpassungsprozessen verbunden sind. Meist kehrt der betroffene Körper nach einem abgeschlossenen Wundheilungsprozess wieder in den Normalzustand zurück. In einigen Fällen bleiben diese Kompensationsstrategien jedoch jahrelang erhalten und verursachen erhöhte Belastungen der Strukturen bzw. auch benachbarter Gelenke. So kann ein Hinkmechanismus in der Hüfte weiter existieren, ohne dass sich die betroffene Person dessen bewusst ist und über längere Zeit die Lendenwirbelsäule und das Knie belasten.

Ebenso wie ein Verletzungsmechanismus die Körpernorm störren kann, enstehen Muskeldysbalancen durch einseitige Körperpositionen. Befindet man sich z.B. acht Stunden am Tag in sitzender Position wird eine Verkürzung der Hüftbeuger und der hinteren Oberschenkelmuskulatur begünstigt, wodurch die Lendenwirbelsäule stark überbeansprucht wird und auf Dauer Schmerzen entstehen können.

Leistungsangebot:

  • Ergonomieberatung für Arbeit, Alltag und Sport
  • Haltungs-, Gang-, Laufanalyse
  • Optimierung der individuellen Bewegungskoordination