Biofeedback

Um den neuromuskulären Lernprozess zu beschleunigen und eine selektive Ansteuerung einzelner Körperbereiche zu erreichen, kann Biofeedback eingesetzt werden. Über dieses Hilfsmittel bekommt der Patient Feedback und kann so seine Koordination und auch die Tiefensensibilität trainieren.
Möglichkeiten des Biofeedbacks:

  • Ertasten aktiver Muskeln
  • EMG
  • Druckmanschetten
  • und Laserpointer

Langfristig muss jedoch immer das Ziel sein, über eine Steigerung der Wahrnehmung die Korrektur der Gelenksstellung auch ohne Biofeedback zu bewerkstelligen.

Biofeedback wird eingesetzt bei:

  • Muskulären Dysbalancen
  • Beinachsenschwächen
  • Aktivierungstraining der lokalen Stabilisatoren